· 

Ästhetisch Grillen für Gemüsefans

...Der Hunger kommt und wir packen geschwind unsere Badeutensilien und düsen nach Hause. Wir wissen nicht was genau wir essen werden, aber es soll gegrillt werden. So viel steht fest!

 

Kühlschrank auf und alles raus was irgendwie auf den Grill passt. Alles Gemüse, eh klar - bei 2 Vegetarier-Eltern. Fleisch kocht bei uns nur Oma. Was sich da findet ist schnell gesagt:

1 Packung Bio-Champignons

1 Packung Bio-Haloumi

2 ganz frische Zwiebeln aus dem Bioschatzkistl

und zur Krönung

1 Bund Bio-Spargel

 

Olivenöl von Mani, Kräuter vom Balkonkistchen, Pfeffer & Salz

 

Alles waschen und, wo notwendig, schälen. Schneiden (siehe Foto) und dann ab in eine Schüssel. Mit Olivenöl beträufeln, Kräuter klein gehackt drauf (bei uns wächst in den Balkonkistchen gerade: Rosmarin, Salbei, Basilikum und Petersilie), etwas Pfeffer, eine Prise Salz. Das ganze durchmischen oder wenn ein Deckel vorhanden auch mal kurz schütteln und ab auf den Grill.

Exakt 25 Minuten nach unserem Eintreffen am Kühlschrank stand das Grillgemüse mit Basilikum und Borretschblüte wunderbar garniert am Balkontisch. 

Verfeinert haben wir das Ganze dann noch mit einem Mediterranen Mix von Mani (gekauft im GenussSPIEGEL, denn da wird nicht nur toll gesungen sondern es gibt auch 2 Genussregale!), Kürbischutney vom Bio-Tiger und einem Frizzante mit einem Schuss Johannisbeersirup.

Mmmmhhh war das lecker! 

 

Ach ja, warum der Titel "Ästhetisch Grillen" - ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, denk ich ;) 

Viel Freude beim nachgrillen und vor allem ästhetisch servieren!

 

Eure Martina

 

PS: Gegrillt wurde natürlich von Michael, ich war für die Speisenauswahl und die Ästhetik zuständig. Für's Essen dann wir alle 4.