Dankbarkeitsvertrag: Tag 4

Für alle die vielleicht gerade erst eingestiegen sind. Am Samstag den 10. November (Tag 1) habe ich einen DANKBARKEITSVERTRAG mit mir abgeschlossen. Er sollte mir helfen mein Leben, besser gesagt MEINE EINSTELLUNG zu MEINEM Leben zu ändern. Nämlich Tag für Tag Dankbarkeit und Freude zu empfinden für das was ist.

 

Tja, Tag 2 zeigte mich auf einem Foto in einer Pose absoluter Resignation. Hmmm. "So sicher nicht!" Hab ich da zu mir gesagt. Der Vertrag war gut, aber nur ein Anfang. Ein Hilfsmittel muß her, also viel mir die Übung mit den Bohnen ein, die ich auf einem Seminar kennen lernen durfte. (Mehr dazu unter Tag 2 vom 11.11.)

 

Da ich sicher nicht die Konsequenteste und noch dazu ziemlich spontan bin, hab ich Tag 3 gleich  mal geschwänzt und die BOHNENSACHE mit Tag 4 begonnen. Aber was solls! Wieso sich stressen, das Leben ist hoffentlich noch lang genug und bei den tausenden Tagen die ich bisher schon verplempert hab, will ich jetzt nicht in einen DANKBARKEITS-STRESS verfallen. Jeder Tag ist doch eine neue Chance! Also startete ich einfach heute - Dienstag - damit, denn meinen INNEREN PERFEKTIONISTEN hab ich ja schon am TAG 1 in den wohlverdienten Ruhestand geschickt!

 

Ich hab mir also heute morgen eine HANDVOLL BOHNEN (also nicht nur 5 = spontan ;) ) in den linken Hosen/Jeansrocksack gesteckt und untertags bei jeder Freude die ich empfand, also wann immer ich DANKBAR war, eine von links nach rechts wandern lassen.

 

Und weil ein Bild bekanntlich mehr als 1000 Worte sagt, hier gleich mal eines. Aufgenommen gerade = Tagesende TAG 4!

Was das denn so war was mich dankbar sein ließ, willst du wissen?

Bohne 1 - Mein Papa hat mein Auto umgeparkt und Platz gemacht, dass die schwangere Mama die heute einen Einzeltermin bei mir hatte gut vorbei gehen konnte.

 

Bohne 2 - Ein wunderbarer "Herzens.KLÄNGE" Termin, mit singen, tönen und meditieren und das alles mit einer werdenden Mama - ach, wie mir da das Herz aufgeht! Hmmmmm.....

 

Bohne 3 - Mama hat Pizza gemacht und die ist ein Genuß. Einfach nach getaner Arbeit hinsetzen, sich mit leckerem Essen verwöhnen lassen und wieder an die Arbeit gehen. Ist das nicht schön!

 

Bohne 4 - Meine Jungs haben sooo lieb miteinander gespielt und ich konnte es von der Couch aus beobachten.

 

Bohne 5 - Samuel kam angelaufen und hat sich total gechillt auf mich gekuschelt während wir so auf der Couch gesessen sind.

 

Bohne 6 - Michael und ich haben den Abend quatschend im Hängesessel bzw. auf der Couch ausklingen lassen.

 

Scheint ein echter COUCHTAG gewesen zu sein, wenn ich mir das jetzt so durchlese! Das ist ja schon mal was wofür ich gleich nochmal eine Bohne dazulegen sollte! Kommt nicht so oft vor, dass es so chillig zugeht bei uns.

und wie viele bohnen waren es bei dir?

Ganz egal wie viele oder ob du überhaupt schon angefangen hast.

Heute ist einer NEUER TAG, DEINE NEUE CHANCE!

Fang an! Mach mit....und erzähl mir, wenn du magst, auch davon!

Ich helf dir dran zu bleiben und du mir....denn jeder hat mal einen HÄNGER!

 

VERGISS NICHT das alles gleich mal ins DANKBARKEITSTAGEBUCH zu schreiben! Denn sonst weißt du es vielleicht schon morgen nimma....und es wäre unendlich schade drum!

 

Alles Liebe,

 

Deine Martina

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karin (Donnerstag, 15 November 2018 11:18)

    Hallo liebe Martina,
    vielen Dank, dass du diese Idee mit der Dankbarkeit hier teilst! Ich hab zwar (noch) nicht begonnen Bohnen zu zählen, ertappe mich aber täglich dabei, dass ich darüber nachdenke - also über die schönen Momente und welche Gefühle sie bei mir auslösen. Und heute habe ich bemerkt, dass sich allein dadurch die Achtsamkeit bei mir total erhöht hat. Und dafür bin ich dir heute dankbar.
    Alles liebe
    Karin